behindertenbedingte Hilfsmittel

Was habe ich in der Richtung in meinem Leben schon alles erlebt und gelebt - Wahnsinn. Nach Operationen an den Kniegelenken wegen X - Bein - Stellung und an der Achillessehne wegen Spitzfußstellung, bekam ich im Alter von 5 Jahren die ersten Orthesen an beiden Beinen mit Hüftkorsett. Wie in eine nicht passende Rüstung eingequetscht, war diese Versorgung zum Scheitern verurteilt. Ich erhielt daraufhin orthopädische Schuhe mit einer unterstützenden Versteifung des Schaftes. Damit konnte ich endlich herumspringen wie ein junger Gott. Im rechten Bein war noch so viel Kraft vorhanden, dass ich mit den Krücken stehen konnte. So schwang ich mich mit den Krücken vorwärts in Riesenschritten. Ich konnte zu der Zeit auch mehrere Treppenstufen auf einmal hinaufspringen. Zur Entlastung des rechten Beines erhielt ich 1967 am linken Bein einen Stützapparat mit Schweizer Sperre (zum Stehen wurde das Kniegelenk mit einem einrastenden Bügel arretiert).

Mit dieser Versorgung kam ich bis 1993 aus. 2 Jahre vorher erhielt ich einen Rollstuhl, um größere Strecken bewältigen zu können. Im Winter des Jahres 1993 rutschte ich auf Glatteis unter mein Auto und verdrehte mir kräftig das Kniegelenk des rechten Beines. Dank dem Orthopädiemeister Telschow bekam ich eine unterstützende Orthese für das rechte Bein gebaut. In der Passgenauigkeit hat das hinterher keiner mehr geschafft. Mit beiden Orthesen konnte ich immer noch recht flüssig laufen, wobei die Länge der bewältigten Strecken mit zunehmenden Alter rapide abnahm. Im Mai 2006 habe ich mich nach mehreren Stürzen - ich konnte trotz Krücken das Gleichgewicht nicht mehr halten - von diesen Hilfsmitteln vollkommen verabschiedet und nutze seitdem nur noch den Rollstuhl.

Mit 15 Jahren bekam ich von meinen Eltern ein einsitziges Dreirad mit Mopedmotor geschenkt, der Beginn meiner motorisierten Fortbewegung. Zum Glück habe ich auf der Internetseite DDR-Moped dieses eine Foto gefunden. Ich danke dem Betreiber dieser Seite dafür. Damit habe ich meinen Mopedführerschein gemacht und mein Aktionsradius erstreckte sich auf die gesamte Oberlausitz einschließlich Dresden. das Foto zeigt das DDR-Dreirad Duo 4 mit Mopedmotor
2 Jahre später bekam ich mit staatlicher finanzieller Unterstützung einen Duo 4. Ein 2-sitziges Gefährt auf der Basis des Simson Schwalbe Mopeds. Zum Glück gibt es auch heute noch Fans dieses skurrilen Gefährts, so dass ich hier auch ein Bild zeigen kann. Immerhin bin ich mit diesem Vehikel bis in den Thüringer Wald und nach Tschechien ins Riesengebirge gefahren. Aber es war ein Schön-Wetter-Fahrzeug. Ansonsten zog es erbärmlich in dem Gehäuse, da es an den Seiten offen war.
Zu DDR-Zeiten fuhr ich ab 1977 erst einen Trabant P601 Limousine (welch ein Fortschritt - das Gefühl in diesem neuen ersten richtigen Auto zu sitzen - unbeschreiblich) und 1982 einen Trabant P601 Kombi, mit dem ich 1983 auch nach Westberlin gefahren bin. Nach einem Jahr hier in Berlin mit dem Trabbi als absoluter Seltenheit, da ich ja ein Westberliner Kennzeichen hatte, und einem unverschuldeten Unfall musste ein anderes Auto her. Ein orangeroter Golf I wechselte zu mir, leider wurde ich beschissen, das Getriebe hatte eine Macke, was sich aber erst später herausstellte. Knapp 2 Jahre danach kaufte ich einen Renault R9, den ich liebte und verfluchte wegen seiner hohen Reparaturanfälligkeit, ein weißer Citroen BX 14 löste ihn 1988 ab. Da wir 1993 anfänglich mit Zwillingen rechneten, landete ich auf der Suche nach einem großen Kombi wieder beim Citroen BX Break, der noch einen größeren Kofferraum als der VW Passat Kombi hatte. 1997 kauften wir dann einen VW Sharan und dieses Jahr den Mitsubishi Colt. Alle PKW hatten ein Automatikgetriebe und Hand-Gas-Bremse-Bedienung. Der Colt bekam zusätzlich einen Ladeboy durch den Rententräger spendiert, mit dem ich ohne Probleme den Rollstuhl be- und entladen kann, ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen. Demnächst bringe ich einen ausführlichen Artikel über den umgebauten Colt auf dieser Seite.

© PM 12 / 2007
Das Foto des Piccolo Trumpf entstammt der Seite http://www.ddrmoped.de
Das Foto des Duo4 entstammt der Seite http://www.duo4-1.de